Zurück zu den News

Immer schwieriger, Eigentümer in Luxemburg zu werden

 

Nicht nur die Grenzgänger werden von den Immobilienpreisen im Großherzogtum entmutigt, auch die Luxemburger! 94% unter ihnen finden es immer schwieriger, eine Immobilie im Land zu kaufen.
Die Immobilienpreise in Luxemburg sind im Vergleich zu denen, die in den Nachbarländern praktiziert werden, erhöht. Außerdem zeigt eine aktuelle Studie der ING International Survey, dass selbst die in Luxemburg Wohnenden es zu 94% als immer schwieriger betrachten, eine Immobilie zu kaufen und dass die Kaufbedingungen immer weniger vorteilhaft für neue Einwohner sind.

45% der Einwohner schätzen außerdem, dass die niedrigen Raten den Immobilienpreis in die Höhe treiben.

Im Vergleich mit anderen europäischen Ländern stellt man fest, dass die Luxemburger am häufigsten das Gefühl haben, dass es immer schwieriger wird, eine Immobilie zu kaufen.
Dies liegt sicher daran, dass das Großherzogtum an der Spitze der Rangfolge steht, kurz vor Großbritannien (89%).

Die Belgier liegen nicht weit dahinter, da sie zu 87% die gleiche Meinung teilen. Die Franzosen zu 78%. Schließlich befinden sich die Deutschen am Ende des Reigens, da nur 59% unter ihnen es schwierig finden, Eigentümer eines Hauses oder einer Wohnung zu werden.

Eine Situation, die sich nicht verbessern wird

Immer noch laut der Umfrage zeigen sich die luxemburgischen Einwohner nicht optimistischer, was die Zukunft anbelangt. 76% unter ihnen denken, dass die Preise noch steigen werden in den nächsten 12 Monaten. 61% der Einwohner Deutschlands sind dieser Meinung, sowie 55% der Belgier und 41% der Franzosen:

Würden Sie sich gerne über die in Luxemburg praktizierten Preise in einem Bezirk, der in der Nähe ihrer Arbeitsstelle liegt, informieren? Sie können die Seite des Observatoire de l'habitat oder auch die interaktive Karte konsultieren..

(Bericht via diegrenzgaenger.lu)